KONGRESSKALENDER

November 2017

Praktischer interventioneller Kurs für MTRA und OP Personal

Ort: Holsteiner KellerHebelstr. 30Universitätsspital4031 Basel
Datum: 07.11.2017-08.11.2017
Die moderne Behandlung von Gefässkrankheiten wird zunehmend interdisziplinär. Sie beinhaltet nicht nur klassische operative Verfahren, sondern auch interventionelle und kombinierte (Hybrid) Techniken. Diese komplexen Therapieformen können nur von kompetenten und gut zusammenarbeitenden Teams erfolgreich durchgeführt werden. Die Arbeit des Instrumentierpersonals im OP und die der technischen AssistentInnen der Radiologie nähern sich zunehmend an. Die Kenntnisse beider Arbeitstechniken werden für das assistierende Personal unabdingbar und ermöglichen erst die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen InterventionalistInnen und Assistenz.KURSINHALTE• Punktionstechniken (antegrad, retrograd)•Katheterisierungstechniken/Crossover• Arterielle Dilatationen der iliaco-femoralen Strombahn• Applikation von Stents und Grafts bei arterieller Verschlusskrankheit und AneurysmaKurze Theorieblöcke vermitteln grundlegende Kenntnisse zu Kontrastmitteln, Angiografieanlagen und Strahlenschutz sowie den benötigten Materialien (Katheter, Führungsdrähte, Stents etc.).ZIELGRUPPE• Instrumentierpersonal aus dem OP-Bereich• Fachpersonal für medizinisch-technische RadiologieWeitere Informationen:https://vascular-international.org/kurse/index.php?option=com_seminarman&view=courses&cid=1:vascular-kurse&id=25:schwestern-kurs-2&Itemid=101&lang=de

Praktischer endovaskulärer Kurs iliaco-femorale Interventionen für Ärzte

Ort: Holsteiner KellerHebelstr. 30Universitätsspital4031 Basel
Datum: 08.11.2017-09.11.2017
Die arteriosklerotische Verschlusskrankheit manifestiert sich häufig im iliaco-femoralen Bereich. Die Behandlung dieser Pathologien erfolgt zunehmend interventionell. Dieser eintägige Kurs richtet sich an Ärzte mit "Anfangserfahrung“ in interventioneller Tätigkeit. Dabei werden die interventionellen Möglichkeiten bei der Behandlung iliaco-femoraler Stenosen und Verschlüsse spezifi sch angesprochen. Anhand von praktischer Arbeit an Modellen unter Supervision erfahrener Tutoren soll zudem die Sicherheit der Teilnehmer bei diesen Techniken erhöht werden.Unser Motto: Wenig Theorie, viel Praxis!Training in Kleinstgruppen mit je zwei Teilnehmern pro Gruppe. Alle Gruppen werden die Gelegenheit haben, folgende Schritte zu üben:• Arbeiten an bewährten VASCULAR INTERNATIONAL Flussmodellen• Cross-over Manöver und „through-and-through wire“ Technik• Iliaco-femorale Angioplastie und Freisetzen von Ballon- oder selbstexpandierbaren Stents• Perkutane Gefässverschlusstechniken nach kleinen und grossen (-> 12F) SchleusenZielgruppe:• Dieser Kurs richtet sich an Gefässchirurgen, Angiologen und Radiologen mit interventioneller "Basiserfahrung“.Wir würden uns freuen Sie in Basel zu begrüssen!Es werden 6 CME Credits vergeben.Weitere Informationen:https://vascular-international.org/de/vascular-kurse/kursprogramm/

EVAR Hands-on Course inkl. Zugangs- und Verschlusstechniken

Ort: Holsteiner KellerHebelstr. 30Universitätsspital4031 Basel
Datum: 09.11.2017-10.11.2017
Das endovaskuläre Management ist ein Schlüsselelement für die umfassende interdisziplinäre Versorgung von abdominellen Aortenaneurysmen (AAA), sei es als komplett perkutaner Eingriff oder nach chirurgischem Zugang zur Leiste. Um eine qualitativ hochstehende und moderne Versorgung bei AAA anbieten zu können, müssen Interventionelle Radiologie, Gefässchirurgie und Angiologie sowie ihr entsprechendes technisches Assistenzpersonal diese Eingriffe erlernen und im täglichen Gebrauch üben. Der „EVAR hands-on Course“ zielt darauf dieses zu ermöglichen und die weitere Lernkurve zu verbessern. Es sollen die Basisschritte und viele der weiterführenden Techniken des “endovascular aortic repair” mit echten EVAR-Prothesen an realistischen Flussmodellen und an ausgereiften Simulatoren geübt werden. Alle Teilnehmer werden die Möglichkeit haben Stent-Grafts verschiedener Hersteller an Modellen „live“ freizusetzen und die Techniken des perkutanen Zugangs und Gefässverschlusses für EVAR zu üben. Dies soll dazu beitragen, die Techniken und entsprechenden Produkte besser kennen zu lernen, das Vertrauen für entsprechende Eingriffe zu verbessern und somit die Patientenversorgung besser und sicherer zu machen.Wir würden uns freuen Sie in Basel zu begrüssen!Es werden 7 CME Credits vergeben.Weitere Informationen:https://vascular-international.org/de/vascular-kurse/kursprogramm/

Wiener Radiologisches Symposium 2017: Abdominelle Radiologie

Ort: Börsensäle Wien, A-1010 Wien, www.wienerrad.at
Datum: 09.11.2017-11.11.2017
Sehr geehrte Damen und Herren,sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!Wir freuen uns, Sie zum heurigen Wiener Radiologischen Symposium, welches vom 9. bis 11. November 2017 in den Börsensälen stattfinden wird, einladen zu dürfen!Das Wiener Radiologische Symposium 2017 ist der Abdominellen Bildgebung gewidmet und wird in fast schon traditioneller Weise auf „Diagnosen, Tipps und Innovationen“ fokussieren. Univ.-Prof. Dr. Ahmed Ba-Ssalamah hat mit seinem Team ein spannendes, praxisorientiertes und die neuesten Trends umfassendes Programm erarbeitet.Die richtige Mischung und Dosis ist das Geheimnis eines gelungenen Menues, und so erwartet Sie auch 2017 eine perfekt abgeschmeckte Mischung aus Themen aus dem Oberbauch, dem Gastrointestinaltrakt sowie der Genitourogenitalradiologie mit praktischen Tipps für den klinischen Alltag und der Vorstellung neuester Innovationen und Trends. Ein besonderes Anliegen des diesjährigen Symposiums ist die symptomorientiertes Systematik abdomineller Erkrankungen.Wie schon in den letzten Jahren ist es uns auch heuer wieder gelungen, hochkarätige Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland als Vortragende für das Symposium zu gewinnen. Diese werden in der bereits bewährten Mischung aus State-of-the-Art Vorträgen, praktischen Hinweisen und spannenden Ausblicken in die nahe Zukunft die einzelnen Themenblöcke gestalten.Die besonderen Schwerpunkte sind zum einen die klinisch orientierte Differentialdiagnose des "Bauchschmerz", zum anderen die Abklärung und Differentialdiagnose abdomineller Malignome.Und: auch heuer wird das beliebte Quiz mit der Möglichkeit einer aktiven Teilnahme mittels Tablet, Smartphone oder Laptop nicht fehlen!Wir hoffen, mit diesem Vorprogramm Ihr Interesse geweckt zu haben und würden uns sehr freuen, Sie im November in Wien beim Wiener Radiologischen Symposium 2017 begrüßen zu dürfen!Christian Herold          Thomas Helbich         Christian Loewe          Ahmed Ba-Ssalamah