PRESSE UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Männergesundheit - neue Entwicklungen in der Diagnose und Behandlung von Prostataerkrankungen

In Österreich ist Prostatakrebs mit 4.500 Erkrankungen jährlich die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Da Prostatakrebs im Anfangsstadium keine Beschwerden verursacht, bleiben Tumoren der Prostata meist lange unbemerkt und werden ohne Vorsorge oft erst sehr spät erkannt.

Eine möglichst frühe Diagnose kann die Behandlungsergebnisse durch individualisierte und zielgerichtete Therapie stark verbessern.

Aus diesem Anlass hielt die Österreichische Röntgengesellschaft am 18.04.2017 ein Pressegespräch mit ausgewählten Experten ab, welche die neuesten Entwicklungen in der Diagnose und Behandlung von Prostataerkrankungen vorstellten.

Pressemappe

Medienecho

- Der Standard
- APA Science
- Krone Online
- NetDoktor


Videos